Pasta Burro e Parmigiano

on

Pasta mit Butter & Parmesean klingt nicht so schön wie: Pasta Burro e Parmigiano. Dieses Pastagericht ist so einfach, man kann es ja kaum Rezept nennen. Dennoch ist es ein Gericht zum niederknien, zum reinsetzen, zum satt essen.

Obwohl es also so einfach ist, zählt es laut der Website Bon Appetit zu den besten neun Nudelgerichten Roms. Und in Rom gibt es wohl eine hohe Dichte an Pasta-Restaurants mit vielen Pastagerichten.

Das Geheimnis dieses Pasta-Rezeptes ist der Parmesan: es werden hier 3-5 verschiedene Sorten bzw. Reifegrade des Parmesans gemicht. Diese Mischung verleiht diesem Gericht diese Einzigartigkeit.

Kompliziert ist der Einkauf – mit einem guten italienischen Feinkostladen aber machbar.
Man benötigt mind. 3 Reifegrade des Parmesans:

  • einen jungen, milden, 18 Monate gereiften Parmeggiano Reggiano
  • einen mittelalten, ca 48 Monate gereiften Parmesan, man sieht schon die Salzkristalle
  • einen echten Alten, mind. 60 Monate gereift.
Rezept drucken
Pasta Burro e Parmigiano
Ein Gericht - so einfach - so gut.
Menüfolge Hauptspeise
Küche Italienisch
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Menüfolge Hauptspeise
Küche Italienisch
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Pasta nach Anleitung in Salzwasser kochen
  2. Inzwischen die verschiedenen Käsesorten reiben. Von jeder Sorte würde ich ein Drittel nehmen und dann mischen. Wer es milder mag, nimmt vom jungen Parmesan etwas mehr und umgekehrt
  3. Die Butter abwiegen
  4. Die Pasta abgießen und etwas Nudelwasser auffangen.
  5. Nun die Butter hinzufügen und so lange rühren, bis sie in den Nudeln aufgelöst ist. Nun den Käse langsam dazu geben und rühren bis sich eine cremige Sauce gebildet hat.
  6. Auf Teller servieren, etwas Parmesan darüber reiben, fertig. Guten Appetit
Rezept Hinweise

Die Pasta schmeckt leicht und herzhaft, und ict cremig ohne Sahne. Selbst Gewürze oder Salz fehlen komplett.

Wenn es abends also schnell und gut werden soll, ist dieses Rezepot ideal. Der Parmesan hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen, so dass man also immer die Grundlage dieses Gerichtes daheim haben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.