Paleo Ketchup

Gestern wurde im Fernsehen Ketchup getestet. Wer gewonnen hat ist nebensächlich, aber in jedem Ketchup war viel zu viel Zucker enthalten. Wenn man den Ketchup selber macht, kommt eben gar kein Zucker mehr rein und er schmeckt trotzdem.

Daher nenne ich diesen Ketchup Paleo Ketchup, da man ihn ohne Bedenken auch zu einer Low-Carb/Paleo-Ernährung verwenden kann. Auch jedem anderen ist dieser Ketchup angeraten, da man ja eh viel zu viel Zucker isst.

Alles, was man braucht, ist ein Topf und ein paar Minuten Zeit. Oh, und ein paar einfache Zutaten natürlich.

red-88269_1280

Rezept drucken
Tomatenketchup
Alles, was man braucht, ist ein Topf und ein paar Minuten Zeit - und ein paar einfache Zutaten natürlich.
Menüfolge Saucen / Dips
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Zutaten
Menüfolge Saucen / Dips
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in einen großen Mixer geben und alles zu einem Brei pürieren. Hat man kein Mixer zur Hand, Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in kleine Würfel scheiden.
  2. Danach alle Zutaten in einen Topf geben und aufkochen lassen. Weitere 30 Minuten leicht köcheln lassen (mit Deckel) und öfters umrühren
Rezept Hinweise
  • Beim Ketchup muss man das spezielle Verhältnis von Süße, Säure und Gewürzen finden.
  • Zum Süßen kann man Honig, Kokosblütenzucker verwenden. Wer ganz darauf verzichten will, lässt ihn weg.
  • Den fertigen Ketchup könnte man natürlich in echte Ketchupflaschen umfüllen. Er geht aber genauso schwer rein, wie er rausgeht...Ich würde größere Schraubgläser verwenden
  • Der Ketchup hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen
  • Man kann den Ketchup in kleine Portione auch einfrieren und bei Bedarf dann auftauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.